Nov 23

Einladung zum Berliner Salesforce.com Community Treffen

Liebe Leser,

ganz herzlich möchte ich Sie  zum ersten Treffen der Salesforce.com Community in Berlin einladen!

Dieses erste Treffen findet auf vielfach geäußerten Kunden-Wunsch statt. Wir – das sind Salesforce.com und H+W – möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, sich zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Dazu haben wir uns für unser erstes Treffen folgende spannende Sessions überlegt:

  • Kennenlern-Runde: Teilnehmer stellen sich vor, erzählen von ihrer Rolle und ihrer Salesforce.com Organisation
  • Möglichkeit für offene Diskussion und Frage-Runden
  • Visual Workflow: Ein- und Ausblicke, was kann Visual Workflow, wer wendet es an
  • Portale: Binden Sie ihr Eco-System in Salesforce.com ein

Initiiert durch Salesforce.com und das Partner-Netzwerk, möchten wir die Organisation der nachfolgenden Treffen abschließend gerne den Usern übergeben.

Dieses Treffen findet in den Räumlichkeiten der Besser Betreut GmbH statt. Vielen Dank an dieser Stelle!

Hier alle Details:

09.12.2011
16:00 bis ca. 18:00 
Rotherstr. 9
bei „Besser Betreut“
10245 Berlin

Die Teilnahme ist aufgrund der Räumlichkeiten auf 15 Personen beschränkt. Bitte melden Sie sich nach Möglichkeit über das XING-Event an.

Ich freue mich auf das Treffen und einen spannenden Erfahrungsaustausch.

//Hannes Ellerbrock

Aug 29

In eigener Sache und Berliner salesforce.com Neuigkeiten

Seit einigen Wochen, eher Monaten, ist es auf meinem Blog recht ruhig gewesen. Eine kleine Chronik, warum dem so ist.

Im Sommer letzten Jahres bin ich das Wagnis Elternzeit eingegangen. Und zwar für mehr als die üblichen zwei Vätermonate. Volle acht habe ich mit meinen beiden wunderbaren Töchtern verbracht. Im Anschluss daran habe ich mich bei CoreMedia verabschiedet und meine Zelte dort abgebaut. Dazu gehörte vor allem die ordentliche Übergabe der wundervollsten Salesforce Org. die ich bis dato gesehen habe. Nahtlos ging es dann für mich weiter zu H&W Consult, wo ich seit Juni als salesforce.com Consultant arbeite.

Meine Aufgaben erstrecken sich nun über ein sehr interessantes Gebiet. Zum einen bin ich viel im Kundenkontakt. Erfasse Anforderungen, entwerfe technische Architekturen und setze diese um. Ein weiterer Aspekt ist das Produkt Management. Eine relativ neue Welt für mich. Hier arbeite ich sehr eng mit meinem Kollegen Prof. Dr. Michael Capone (XING) zusammen. Auf Grundlage der Erfahrungen, die H&W aus über 300 Projekten gesammelt hat, überlegen wir uns Produkte für den Einsatz in salesforce.com. Ich mache dann die Architektur und gebe die Anforderungen an unsere Entwicklung weiter.

Ihr könnt euch die Ergebnisse im September auf unserer Website anschauen. Ab September wird es eine neue Website geben und es kommen dann laufend neue Produkte hinzu. Wer es nicht erwarten kann, dem gebe ich gerne eine ‚Sneak-Preview‘. Einfach kurz melden. Wir können wertvolles Feedback immer gut gebrauchen und freuen uns sehr darüber.

Zum September (huch, das ist schon in weniger als einer Woche) werde ich nach Berlin umziehen und dort unsere neue Niederlassung eröffnen. Wir wollen so unsere Kunden in Berlin und Umfeld noch näher betreuen. Da in Berlin die Start-up Szene auch besonders ausgeprägt ist, arbeite ich eng mit salesforce.com und Michael Capone zusammen, um die Community-Aktivitäten anzufahren. Wir überlegen z.B. ‚Ein-Tages-Workshops‘ anzubieten. Wer Interesse daran hat, bitte schon einmal bei mir vormerken.

Zur Verstärkung unseres Teams, nicht nur in Berlin, suchen wir übrigens laufend Projektleiter und Entwickler.

In den letzten Wochen habe ich auch die beiden salesforce.com Consultant Zertifizierungen gemacht. Ihr bucht jetzt also einen zertifizierten „Sales Cloud Consultant“ oder wahlweise auch einen „Service Cloud Consultant“ 🙂 Ich kann nur jedem Consultant empfehlen, diese auch zu machen. Man kann sich dann hübsche batches in die Signatur machen 😉 Mal Spaß beiseite: Die salesforce.com Zertifizierungen sind sehr schwer und meiner Meinung nach eine gute Möglichkeit für den Kunden zu erfahren, ob er einen qualifizierten Berater bucht!

Ich freue mich auf viele weitere Projekte.

//Hannes

Apr 25

Link in Salesforce zur Suche auf XING und anderen sozialen Netzwerken

Am Lead oder Kontakt einen Link zu haben, über den Soziale Profile (XING, LinkedIN, Facebook, Twitter…) der Person gesucht werden können, erspart einige Kopiererei und Klicks. Es ist zudem die einfachste Art eine kleine Integration zu den entsprechenden Diensten anzubieten.

So sieht so ein Link am Lead aus:

Um einen entsprechenden Link anzulegen geht man wie folgt vor:

Continue reading

Jan 21

E-Mail Erweiterungen für Kampagnen

Diese kleine Erweiterung habe ich vor einiger Zeit bei CoreMedia entwickelt. Freundlicherweise darf ich die App hier kostenlos veröffentlichen und damit der Community zur Verfügung stellen. Schon vor einiger Zeit hatte ich einen Screencast hierzu erstellt, anschließend aber keinen Blog-post folgen lassen.

Funktionalität

Das Package umfasst zwei Funktionen:

  1. Eine ausgehende E-Mail an jedes neue Kampagnen-Mitglied verschicken. Dazu wird zunächst eine template ID hinterlegt. Ist die Funktion aktiv, wird jedem Lead oder Kontakt, der mit dem Status „Sent“ oder „Gesendet“ der Kampagne hinzugefügt wird, eine E-Mail mit dem hinterlegten Template geschickt. Sollte mehr als ein Kampagnen-Mitglied hinzugefügt werden, wird automatisch ein Mass-Mailing erstellt. Das tägliche Limit an zu versendenden E-Mails pro Org. gilt natürlich weiterhin. Sollte dieses Limit erreicht werden, wird einfach keine Aktion ausgeführt und eine „MASS_MAIL_LIMIT_EXCEEDED“ Exception angezeigt.
  2. Benachrichtigung bei neuen Kampagnen-Mitgliedern. An die hinterlegte E-Mail-Adresse wird eine Benachrichtigung verschickt, wenn neue Kampagnen-Mitglieder hinzugefügt werden. Sollten wiederum mehrere Kampagnen-Mitglieder hinzugefügt werden, so werden diese in einer Benachrichtigung als  Liste zusammengefasst.

Die App ist mit vollen Unit-Tests abgedeckt, von mir manuell durchgetestet und im Live-Betrieb bereits sehr erprobt. Für CoreMedia ist die Funktionalität so wie sie ist gut und ausreichend. Sollte mich Feedback von anderen Usern erreichen, so bin ich bereit, ein bisschen Freizeit in die Weiterentwicklung zu investieren (z.B. die Exceptions abfangen und hübsche(-re) Fehler-Meldungen anzeigen 😉 ).

Hier das Ganze in Aktion:

Installation

Wichtig: Die Bereitstellung erfolgt ohne Anspruch auf Gewährleistung, Funktion, Support oder ähnliches. Nach der Installation müssen die Felder in das Page-Layout aufgenommen und die apex Klassen für die gewünschten Profile freigeschaltet werden.

Das Package funktioniert nicht automatisch mit DE Orgs, da ein freischaltungspflichtiges Feature (Mass Mail Permission) benötigt wird. Wenn Sie in eine DE Org. installieren wollen, müssen sie zunächst also dieses Feature beim Support freischalten lassen. Ich empfehle daher eine Installation in die Sandbox, um dort zu testen.

Installation in eine Live-Org.

Installation in die Sandbox.

Viel Spaß damit und wie immer freue ich mich über Feedback. Besonders gespannt bin ich auf Eure / Ihre Anwendungsfälle.

//Hannes

Dez 08

Dreamforce Highlights: Database.com & Chatter for free

Die folgenden beiden Themen habe ich aus der Keynote der Dreamforce 2010 für mich mitgenommen. Ich habe das Ganze über twitter (#df10) verfolgt. Dort war das Interesse  bei den Auftritten der beiden Stars Stevie Wonder und Will.I.Am am größten. Ist ja auch klar, wenn aus einer Techie-Konferenz mal eben ein Pop-Konzert inklusive eigenem Song wird.

Schön zu sehen war eine kleine ‚Diskussion‘ zwischen Marc Benioff und Bill Patterson (Product Manager für MS Dynamics) im Zuge der Dreamforce:

[Für Vollbild klicken]

Bin gespannt auf den ersten Mutigen, der MS Dynamics gegen Database.com (siehe weiter unten) laufen lässt 😉

Chatter for free

Nach ein bisschen hin und her im Chatter-pricing wurde jetzt eine kostenlose Edition von Chatter angekündigt. Durch die vielen Ankündigungen hat Salesforce zwar dafür gesorgt, dass kaum noch einer den Durchblick hat, dafür gibt es aber bei jeder neuen Ankündigung wieder Buzz auf twitter und fleißige Meldungen aus der Szene.

Mit der kostenlosen Version von Chatter wird Salesforce sicher deutlich seinen Footprint in Unternehmen vergrößern und Microblogging-Konkurrenten wie Yammer aus dem Feld drängen.

Viele Details zu Chatter habe ich hier auf meinem Blog schon vorgestellt. Das Produkt wird derzeit noch sehr aktiv weiterentwickelt und es bleibt spannend zu sehen, wie es sich in den nächsten Monaten wandelt.

Übrigens, eine schöne URL hat der Dienst auch: Chatter.com

Database.com

Dieser neue Dienst von Salesforce hat auch eine schöne URL; Database.com – und ganz nebenbei stellt er ein Datenbanksystem als Service zur Verfügung. Das Versprechen von Salesforce ist, dass die DB mit allen Programmiersprachen und von allen Diensten (auch mobile) angesprochen werden kann. Durch die Schnittstelle zu anderen Programmiersprachen differenziert es sich von einer force.com Edition, in der ja die skalierende Salesforce Datenbank ja auch schon integriert ist.

[Für Vollbild klicken]

Bei Database.com inklusive sind natürlich reporting, security, scalability, mobile und social services.

Für Entwickler ist der neue Dienst interessant, wenn sie keine Kenntnisse im Aufsetzen einer Datenbank haben. Wer allerdings lokal entwickelt, hat in modernen SDKs meistens auch eine development DB mit an Board, die keine weitere Konfiguration erfordert.

Kleine Unternehmen entwickeln besser gleich auf einer Plattform wie Google App Engine (GAE) mit integriertem Daten- und Dateispeicher. Hier wird Applikation und Datenbank direkt mit der Power von Google skaliert.

IT-Entscheider / Verantwortliche können durch den Einsatz von einem solchen Dienst hohe Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Sicherheit ohne teure DBAs erreichen. Für den Produktiv-Einsatz in großen Unternehmen ist solch ein Dienst daher interessant. Gut vorstellen kann ich mir Szenarien, in denen bestehende, schlecht gewartete Datenbanken abgelöst werden. Bei jeder Entscheidung sollte die Überlegung einfließen, ob es sich nicht lohnt, gleich die ganze Applikation in die Cloud auszulagern. Bei einem Komplett-Umstieg sind die Innovationskosten natürlich weitaus höher, als wenn nur der Datenbanktreiber ausgetauscht wird. Liegt die Applikation allerdings auf dem eigenen Server und greift auf eine entfernte Datenbank zu, kann die Latenz unter Umständen zu hoch sein. Vor allem wenn die Applikation nicht dahingehend optimiert ist und z.B. viele DB-Roundtrips macht.

Und zuallererst muss sowieso die Skepsis gegenüber Cloud-basierten Diensten abgebaut werden 😉

Mehr Anwendungsfälle zu Database.com finden sich unter http://blog.database.com und speziell in diesem posting.

Nov 27

Aufrufen von APEX-Code per Button

Ich möchte hier beschreiben, wie man ganz simpel Apex-Code durch einen ‚Knopfdruck‘ ausführen kann. Mit Hilfe solcher Buttons („Benutzerdefinierte Schaltfläche“) können dem User lästige Aufgaben, die sich automatisieren lassen, abgenommen werden. Ein oft genutztes Einsatzgebiet ist das Anlegen von Datensätzen, Versenden von E-Mails oder Anstoßen eines Workflows.

Das Vorgehen als Checkliste

  • Apex-Klasse und Methode(n) schreiben
  • Button anlegen
  • Button zunächst in ein Test Page Layout aufnehmen und testen
  • Sicherheitseinstellungen des Buttons anpassen (für Profile freischalten)
  • Button in alle gewünschten Page Layouts aufnehmen

Im Detail

Der Button sollte mit den folgenden Einstellungen angelegt werden:

Mit den hier gezeigten Einstellungen kann man den Button später an der Detailansicht des Datensatzes positionieren, also z.B. neben „Bearbeiten“ und „Löschen“. Möchte man einen Button an einer Related List haben, so muss der „List Button“ („Schaltfläche für Liste“) ausgewählt werden und der Button muss bei dem entsprechenden Unterobjekt angelegt werden. Soll beispielsweise ein Button an der Related List für Aktivitäten am Account eingebunden werden, so muss der Button auch am Aktivitäten-Objekt angelegt werden;

[Zum vergrößern Bild anklicken]

Als Aufruf für den Button wird nun folgender Javascript code in das große Feld eingefügt:

{!requireScript("/soap/ajax/18.0/connection.js")}
{!requireScript("/soap/ajax/18.0/apex.js")}

if(confirm('Dies ist eine beliebige Sicherheitsabfrage.'))
sforce.apex.execute(
	'KlassenName',
	'MethodenName',
	{Id:'{!Account.Id}', ParameterZwei:'bla'});

Der Code Zeile für Zeile erklärt:

Die ersten beiden Zeilen stellen sicher, dass die benötigten Javascript-Bibliotheken geladen sind.

Anschließend wird eine einfache Sicherheitsabfrage mittels „Ok / Abbrechen“ Dialog durchgeführt. Diese ist natürlich optional und kann auch weggelassen werden. Ich benutze sie gerne, um ein versehentliches Auslösen der Aktion zu unterbinden.

Nun wird die eigentliche APEX Klasse aufgerufen. KlassenName und MethodenName sind dabei natürlich entsprechend dem eigenen Code anzupassen. Die zu übergebenen Parameter richten sich auch nach der aufgerufenen Methode.

Die APEX Klasse dazu sieht wie folgt aus:

global class KlassenName{
  Webservice static void MethodenName(String Id, String ParameterZwei) {
   //Programm-Logik....
  }
}

Wichtig ist, die Klasse als global und die Methode als Webservice zu deklarieren.

Bezieht sich die Programm-Logik auf ein konkretes sObject, so muss dieses ggf. erst per SOQL bereit gestellt werden.

Bevor nun der Button in das Page-Layout aufgenommen wird, ganz wichtig, nicht vergessen: Die Security-Einstellungen für die Klasse anpassen. D.h. alle User, die den Button benutzen möchten, müssen dafür freigeschaltet werden. Hierzu navigiert man im Setup zu „Develop“ -> „Apex Classes“ -> „Security“ und schiebt alle gewünschten Profile von links nach rechts;

Ein Anwendungsfall

Was z.B. mit einem solchen Button möglich ist: Eine Task mit vordefiniertem Inhalt anlegen. Hier genutzt um Anrufe zu protokollieren, bei denen der Agent auf der Mailbox gelandet ist. Der Button kann sowohl an einem Lead, Kontakt als auch Account angelegt werden. Es muss entsprechend mindestens eine whoID oder whatID oder auch beides übergeben werden.

Button Beispiel an einem Lead:

{!REQUIRESCRIPT("/soap/ajax/18.0/connection.js")}
{!REQUIRESCRIPT("/soap/ajax/18.0/apex.js")} 

if(confirm('Called and left VM?')){ 

sforce.apex.execute(
'TaskHandling',
'addTask',
{Status:'Completed',whoId:'{!Lead.Id}', Subject:'Called, left VM', Type:'Call'});

location.reload();}

Und die dazugehörige Apex-Klasse:

global class TaskHandling {

    Webservice static void addTask(String status, String whoId, String subject, String tipe, String whatId) {
        /*
        Creates a task for given lead or contact
        */

        // Build a new Task and insert it
        Task task = new Task(
            Status = status,
            Subject = subject,
            Type = tipe,
            ActivityDate = System.today()

        );
        if (whatId != '' && whatId != null) {
          task.WhatId = whatId;
        }
        if (whoId != '' && whoId != null) {
          task.WhoId = whoId;
        }
        insert task;

    }

}

Abschluss

Viel Spaß beim Ausprobieren! Ich freue mich über Erfahrungsberichte und Beispiele für weitere Anwendungsfälle

//Hannes

Okt 16

Geschwindigkeitsverdoppelung nach Umzug an die Ost-Küste

Gute Nachrichten für alle europäischen Nutzer auf der EMEA-Instanz: Nach dem Umzug vom Rechenzentrum an der West-Küste an das an der Ost-Küste gelegene haben sich die Zugriffszeiten fast halbiert.

Zum Vergleich ein traceroute aus Hamburg mit unserer Colt-Standleitung bei CoreMedia. Im Vorher-/Nachher- Vergleich wird deutlich, dass die Daten quer durch die USA genau solange unterwegs waren wie durch den Atlantik.

Vorher:

1     2 ms     2 ms     2 ms  [intern]
 2     1 ms    <1 ms    <1 ms  217.111.x.x 
 3     1 ms     1 ms     1 ms  217.111.78.45 
 4    97 ms    93 ms    96 ms  212.74.68.89 
 5    92 ms    92 ms    92 ms  ge-3-5.r02.nycmny03.us.bb.gin.ntt.net [165.254.16.253] 
 6     *      244 ms     *     xe-8-4.r03.nycmny01.us.bb.gin.ntt.net [129.250.2.46] 
 7    92 ms   101 ms    93 ms  ae-1.r20.nycmny01.us.bb.gin.ntt.net [129.250.2.10] 
 8   171 ms   171 ms   171 ms  as-2.r21.sttlwa01.us.bb.gin.ntt.net [129.250.3.190] 
 9   177 ms   177 ms   177 ms  ae-0.r20.sttlwa01.us.bb.gin.ntt.net [129.250.2.53] 
 10   183 ms   183 ms   193 ms  as-4.r20.snjsca04.us.bb.gin.ntt.net [129.250.4.141] 
 11   194 ms   193 ms   195 ms  ae-1.r06.snjsca04.us.bb.gin.ntt.net [129.250.5.13] 
 12   182 ms   182 ms   182 ms  ge-0-7-0-21.r06.snjsca04.us.ce.gin.ntt.net [128.241.219.22] 
 13   194 ms   194 ms   195 ms  204.14.234.183 
 14   195 ms   197 ms   187 ms  emea-sjl.salesforce.com [204.14.234.36] 

Nachher:

1     3 ms     2 ms     2 ms  [intern]
 2     1 ms    <1 ms    <1 ms  217.111.x.x
 3     1 ms     1 ms     1 ms  217.111.78.45
 4    93 ms    94 ms    95 ms  212.74.68.89
 5    92 ms    92 ms    92 ms  ge-3-12.r02.nycmny03.us.bb.gin.ntt.net [129.250.193.29]
 6     *        *        *     Request timed out.
 7    93 ms    92 ms    92 ms  ae-1.r21.nycmny01.us.bb.gin.ntt.net [129.250.2.220]
 8    99 ms    98 ms    99 ms  as-0.r20.asbnva02.us.bb.gin.ntt.net [129.250.2.9]
 9    99 ms    98 ms    98 ms  ae-1.r02.asbnva02.us.bb.gin.ntt.net [129.250.2.183]
 10   100 ms   110 ms    99 ms  ge-0-7-0-21.r02.asbnva02.us.ce.gin.ntt.net [168.143.97.46]
 11    99 ms    99 ms    98 ms  204.14.232.134
 12   100 ms   100 ms   100 ms  emea-asg.salesforce.com [204.14.232.36]
Sep 14

Der „Konvertiere zu Kontakt“ Button

In einer idealen Welt wird jeder Lead zu einer Opportunity – im tatsächlichen Geschäft fällt das Verhältnis bei der Konvertierung allerdings deutlich schlechter aus 😉 So muss bei einem Großteil der Konvertierungen, die ein User vornimmt, der Haken „Keine Opportunity erstellen“ gesetzt werden.

Da die Konvertieren-Seite nicht modifiziert werden kann, scheint es auf den ersten Blick keine Abhilfe für dieses Problem zu geben. Mittels URL-Parametern und eines selbst angelegten Buttons können aber zumindest die Formular-Werte auf der Konvertieren-Seite voreingestellt werden.

Frei nach dem Motto „Show, don’t tell“, alle Details in folgendem Video. Am besten sobald das Video läuft auf 720p Qualität umschalten.

Und nochmal zum Mitschreiben:

Um vom Lead auf die Konvertieren-Seite zu gelangen und den „Keine Opportunity“ Haken zu setzen, baut man zunächst einen Link mit der folgenden URL:

/lead/leadconvert.jsp?retURL={!Lead.Id}&id={!Lead.Id}&nooppti=1

Um zusätzlich noch den „Konvertiert Status“ zu setzen, kann die URL um den Parameter ‚cstatus‘ erweitert werden. Der passende Wert für ‚cstatus‘ kann mittels Sicht in den Quellcode oder einem Tool wie Firebug ermittelt werden;

/lead/leadconvert.jsp?retURL={!Lead.Id}&id={!Lead.Id}&nooppti=1&cstatus=10

Diese URL kann nur einfach in einen Benutzerdefinierten Button einfließen.

Achtung: Dieses URL-Hacking ist nicht offiziell supported. Das heißt, es gibt auch keinen Anspruch darauf, dass solche Anpassungen immer funktionieren. Ich habe aber bisher noch nie Probleme damit gehabt. Da dieser Button auch sehr stark frequentiert ist, wird sich sicher schnell jemand melden, sollte er nicht mehr funktionieren 😉

Demnächst stelle ich noch weitere kleine Helfer-Buttons vor. Bis dahin viel Spaß beim Herumexperimentieren mit URL-Parametern.

//Hannes

Sep 09

Ein zweiter Blick auf Salesforce Chatter

Mit dem kommenden Winter ’11 Release wird Chatter um diverse Features erweitert. Mittlerweile liegen auch schon viele Erfahrungswerte vor. Zeit also, mal einen zweiten und noch genaueren Blick auf das neue Tool zu werfen.

Ich möchte hier die Möglichkeiten und Visionen, aber auch die ganz praktischen Probleme und Lücken aufweisen, die Chatter in Benutzung und Einführung mit sich bringt. Einiges ist technisch, vieles jedoch auch kulturell bedingt.

Als Grundlage zum Lesen empfehle ich diesen blog post, in dem ich die Funktionsweise von Chatter schon beschrieben habe.

Continue reading

Mai 30

Einladung zum zweiten Salesforce Admin Treffen

Zuerst das Wichtigste im Überblick:

Zielgruppe: salesforce.com-Administratoren und Poweruser
Anzahl der Teilnehmer: max. 20. Personen
Ort: Conergy AG in Hamburg;
Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg
Datum: 30.06.2010, 10:00-16:00

Link zum XING-Event

Fast ein Jahr ist es nun her, da habe ich über XING einen Aufruf gestartet für ein unabhängiges Treffen unter Salesforce-Administratoren. Timo Hanke, dem Gründer der Salesforce Xing-Gruppe, hat die Idee gleich gefallen und so haben wir zusammen eine schöne Runde aufgestellt. In einem Konferenzraum bei CoreMedia kamen wir zu siebt zusammen und haben uns über allerlei Themen rund um Salesforce ausgetauscht.

Gruppenfoto vom ersten Admin Treffen

Aufgrund des tollen Feedbacks wollen wir nun die längst überfällige zweite Runde starten. Timo hat sich hinters Telefon geklemmt und allerlei organisiert:

Die Firma Conergy stellt uns freundlicherweise einen Raum mit der nötigen Ausstattung bereit.

Für das leibliche Wohl erklärt sich Magic Software verantwortlich.

Von seitens Salesforce wird ein Techniker anreisen, der sich unseren bohrenden Fragen stellen muss 😉

Ich freue mich riesig auf eine gesellige Runde unter eingefleischten Salesforce-Admins und Powerusern. Wir werden viel voneinander lernen können.

Die Zusage zur Teilnahme ist bitte verbindlich über XING vorzunehmen.

Wenn Fragen oder Input bestehen, gerne hier in den Kommentaren oder über XING.

Auf bald,

//Hannes